Wollen auch Sie einen Hörclub einrichten? Hier erfahren Sie, wie das geht.

Jugendliche erstellen Hörbilder für Museen, Gedenkstätten und Städte.

    Stärkung der Willkommenskultur in Kitas

    Lesen Sie hier Neues aus der Zuhörforschung.

    HörensWert

    Evaluation

    ©Foto: Stiftung Zuhören

    Das Staatsinstitut für Frühpadagogik, IFP, hat das Projekt HörensWert wissenschaftlich begleitet. In einer Studie wurde untersucht, wie sich das Konzept auf die Kinder und die Pädagoginnen auswirkt. Dazu wurden Kinderinterviews geführt, Gruppendiskussionen unter den Kindern angeregt und ein Experiment durchgeführt.

    Dabei zeigten die Kinder der HörensWert-Gruppen höhere Diskussionskompetenzen als Kinder von Kontrollgruppen: Sie vertraten häufiger eigene Standpunkte und brachten sich stärker ein.

    Auch die beteiligten Pädagoginnen wurden befragt. Sie hatten eine Verbesserung des Zuhör- und Sozialverhaltens der Kinder beobachtet: Die Kinder hielten Gesprächsregeln besser ein und forderten deren Einhaltung auch selbst ein. Außerdem zeigten sie mehr Empathie und Toleranz zeigen und lösten Konflikte häufiger verbal.

    Bei sich selbst konstatierten die Pädagoginnen, dass insbesondere ein gesteigertes Bewusstsein für das eigene Zuhören und ein reichhaltigeres Methodenrepertoire im Bereich Zuhören und Gesprächsführung.

     

    Den Ergebnisbericht der wissenschaftlichen Begleitung von HörensWert können Sie von der Website des Staatsinstituts für Frühpädagogik, IFP, abrufen:

    www.ifp.bayern.de/imperia/md/content/stmas/ifp/wirts_ifp-projektbericht_nr17.pdf