Wollen auch Sie einen Hörclub einrichten? Hier erfahren Sie, wie das geht.

Jugendliche erstellen Hörbilder für Museen, Gedenkstätten und Städte.

    Stärkung der Willkommenskultur in Kitas

    Lesen Sie hier Neues aus der Zuhörforschung.

    Eine Zeitreise durch 900 Jahre Klostergeschichte in Markt Indersdorf

    Die Hörstücke

    Das Augustiner-Chorherren-Museum Markt Indersdorf - Ein Audio-Guide zu 900 Jahren Geschichte am Ort

    Skizze der Klosteranlage im Eingangsbereich des Museums. Bild: Annegret Arnold

    Skizze der Klosteranlage im Eingangsbereich des Museums. Bild: Annegret Arnold

    Was gibt es im Augustiner-Chorherren-Museum zu entdecken? Welche Themen und Inhalte werden dort vermittelt und welche Zeitspanne umfasst das Museum? Eine Museumsführerin begrüßt ihre Besuchergruppe.

    Flash ist Pflicht!

    Das Kloster Markt Indersdorf – Zentrum von Glauben und Seelsorge, Wirtschaft und Wissenschaft

    Das Kloster im Modell. Bild: Vorname Jörgensen, Heimatverein Markt Indersdorf

    Das Kloster im Modell.
    Bild: Augustiner-Chorherren-Museum / Foto: Jørgensen

    Welche Objekte und welche Themen erwarten die Besucherinnen und Besucher in Raum 1 des Museums? Die Besuchergruppe orientiert sich am ausgestellten Kloster-Modell.

    Flash ist Pflicht!

    Der Orden und sein Kloster – 655 Jahre Augustiner-Chorherren-Stift Markt Indersdorf

    Die vier Kirchenväter. Bild: Vorname Jörgensen, Heimatverein Markt Indersdorf

    Die vier lateinischen Kirchenväter.
    Bild: Augustiner-Chorherren-Museum / Foto: Jørgensen

    Wie kommen die Augustiner Chorherren eigentlich zu ihrem Namen und welche Lebensphilosophie hatten sie? Die Museumsführerin und ein zufällig vorbeikommender Experte des Heimatvereins geben kluge Antworten auf die klugen Fragen einer Besucherin.

    Flash ist Pflicht!

    Leben zur Ehre Gottes – Gottesdienst und Gebet

    Gemälde von Probst Johann Sutor aus dem Jahr 1783 - Bild: Rudolf Mayer, Erdweg
    Antiphonar aus dem Jahr 1737 - Bild: Rudolf Mayer, Erdweg

    Gemälde von Probst Johann Sutor aus dem Jahr 1783 (l.)
    Antiphonar aus dem Jahr 1737 (r.)
    Bilder: Rudolf Mayer, Erdweg

    Die Führung durchs Museum ist ja ganz ok, aber wäre es nicht noch viel spannender, wenn man mit den zeitgeschichtlichen Figuren selbst sprechen und in ihre jeweilige Zeit abtauchen könnte? Für Anna und Leon wird der Wunsch wahr. Probst Johann Sutor nimmt sie an die Hand.

    Flash ist Pflicht!

    Zwischen Machtanspruch und Reformstreben – Schlaglichter der Konventsgeschichte

    Dalmatik  aus dem 18. Jh. Bild: Rudolf Mayer, Erdweg
    Probststab aus dem 18. Jh. Bild: Rudolf Mayer, Erdweg

    Dalmatik und Probststab aus dem 18. Jh.
    Bilder: Rudolf Mayer, Erdweg

    Kostbare Messgewänder und wertvolle religiöse Insignien. Warum so viel Prunk und Verzierung und was hat es mit dem Infulrecht auf sich? Probst Sutor weiß Bescheid.

    Flash ist Pflicht!

    Grundbesitz und Herrschaft – Das Kloster als Wirtschaftszentrum und seine soziale Bedeutung

    Historische Übersichtskarte aus dem Jahr 1798. Bild: Dr. Elly Ott, Heimatverein Markt Indersdorf

    Historische Übersichtskarte aus dem Jahr 1798.
    Bild: Dr. Elly Ott, Heimatverein Markt Indersdorf

    Hufe, Lehen, Sölden. Wie war das Kloster wirtschaftlich organisiert? Als Anna und Leon gerade von Probst Sutor über die wirtschaftliche Bedeutung des Klosters Indersdorf aufgeklärt werden, stolpert plötzlich ein Grundhold in Not herein.

    Flash ist Pflicht!

    „Stiftungen“ oder: Wie das Kloster zu seinem Reichtum kam

    Kupferstich von 1766  Bild: Dr. Elly Ott, Heimatverein Markt Indersdorf

    Kupferstich von 1766.
    Bild: Dr. Elly Ott, Heimatverein Markt Indersdorf

    Spende für einen sicheren Platz im Paradies. Probst Sutor berichtet, wie eine Schenkung im 12. Jahrhundert das Kloster reich machte.

    Flash ist Pflicht!

    Theologie, Philosophie, Geschichte – Das Kloster als Zentrum des geistigen Erbes

    Bibliothek. Bild: Dr. Elly Ott, Heimatverein Markt Indersdorf

    Bibliothek.
    Bild: Dr. Elly Ott, Heimatverein Markt Indersdorf

    Welche Verbindung zwischen dem Kloster und der Wissenschaft gibt es? Gelasius Morhart, der 40. Probst von Markt Indersdorf, der jede freie Minute den Wissenschaften widmete, weiß Antwort.

    Flash ist Pflicht!

    Zirkel und Laterna Magica – Die Augustiner Chorherren entdecken die modernen Naturwissenschaften

    Armarium Bild: Augustiner-Chorherren-Museum / Foto: Jørgensen
    Historische Zeichengeräte Bild: Dr. Elly Ott, Heimatverein Markt Indersdorf

    Einstieflige Vakuumpumpe (l.)
    Bild: Augustiner-Chorherren-Museum / Foto: Jørgensen
    Historische Zeichengeräte (r.)
    Bild: Dr. Elly Ott, Heimatverein Markt Indersdorf

    Dank modernen Messinstrumenten und einem unstillbaren Wissensdurst zu wissenschaftlicher Erkenntnis. Gelasius Morhart führt voller Stolz durch sein physikalisches Kabinett.

    Flash ist Pflicht!

    Kopernikus und Kirche – Astronomische Forschungen im Kloster

    Behaim-Globus (Nachbildung) Bild: Dr. Elly Ott, Heimatverein Markt Indersdorf

    Behaim-Globus (Nachbildung)
    Bild: Dr. Elly Ott, Heimatverein Markt Indersdorf

    Die Erde als Mittelpunkt des Planetensystems? Mit den Forschungen in der klostereigenen Sternwarte und mit modernen Fernrohren hinterfragt Gelasius Morhart das kirchliche Weltbild kritisch.

    Flash ist Pflicht!

    Messdienst auf dem Lande – Das Kloster als Zentrum der Seelsorge

    Kreuzostensorium aus dem 18. Jh. aus der zum Stift gehörenden Filial- und Wallfahrtskirche St. Ottilia Straßbach Augustiner-Chorherren-Museum / Foto: Jørgensen

    Kreuzostensorium aus dem 18. Jh. aus der zum Stift gehörenden Filial- und Wallfahrtskirche St. Ottilia Straßbach
    Bild: Augustiner-Chorherren-Museum / Foto: Jørgensen

    Welchen Einfluss hatte das Kloster Markt Indersdorf auf die umliegenden Gemeinden? Was ist ein Siechenhaus und welche Aufgaben hat ein Vikar? Anna und Leon haben viele Fragen, die Gelasius Morhart geduldig beantwortet.

    Flash ist Pflicht!

    Von der Heiligen Ottilie und dem Seligen Marold – Zur Geschichte der von den Augustiner-Chorherren betreuten Wallfahrten

    St. Ottilia, Plastik aus dem 18. Jh. Bild: Augustiner-Chorherren-Museum / Foto: Jørgensen
    Silbernes Augenpaar Bild: Dr. Elly Ott, Heimatverein Markt Indersdorf

    St. Ottilia, Plastik aus dem 18. Jh. (l.) 
    Bild: Augustiner-Chorherren-Museum / Foto: Jørgensen
    Silbernes Augenpaar (r.)
    Bild: Dr. Elly Ott, Heimatverein Markt Indersdorf

    Wer waren die heilige Ottilie und der selige Marold? Vorbeikommende Pilger berichten von ihren Heiligen und zeigen ihre Votivgaben.

    Flash ist Pflicht!

    Paradies und Fegefeuer – Die Rosenkranzbruderschaften

    Rosenkränze. Bild: Dr. Elly Ott, Heimatverein Markt Indersdorf
    Prozessionsstangen. Bild: Augustiner-Chorherren-Museum / Foto: Jørgensen

    Rosenkränze (l.) 
    Bild: Dr. Elly Ott, Heimatverein Markt Indersdorf
    Prozessionsstangen (r.)
    Bild: Augustiner-Chorherren-Museum / Foto: Jørgensen

    Welche Bedeutung hat ein Rosenkranz beim Gebet? Anna und Leon tauchen ein in die Religiosität früherer Jahrhunderte.

    Flash ist Pflicht!

    Bildung und Erziehung in Frauenhand – Eine neue Zeit in den Klostergebäuden

    Schwesterntracht / Schenkung der Kongregation der Barmnherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul. Bild: Dr. Elly Ott Heimatverein Markt Indersdorf

    Schwesterntracht / Schenkung der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul.
    Bild: Dr. Elly Ott Heimatverein Markt Indersdorf

    Eine Schule im Kloster? Wie ging es im 20. Jahrhundert mit dem Kloster weiter und wie wurde es genutzt? Auf ihrer Zeitreise springen Anna und Leon ins Jahr 1938, wo sie der Barmherzigen Schwester Dolorosa begegnen.

    Flash ist Pflicht!

    Grausame Verfolgung und Wege zurück ins Leben – Das Kloster in der Zeit vor und nach 1945

    Greta Fischer mit den Geschwistern Karpuk Bild: Anna Andlauer, Heimatverein Markt Indersdorf
    UNRRA. Bild: Anna Andlauer, Heimatverein Markt Indersdorf

    Greta Fischer mit den Geschwistern Karpuk (l.)
    UNRRA (r.)
    Bilder: Anna Andlauer, Heimatverein Markt Indersdorf

    Zurück in die Gegenwart katapultiert, stoßen Anna und Leon wieder auf ihre Museumsgruppe, die gerade den letzten Raum des Museums betritt.
    Frau Andlauer, die den Raum eingerichtet hat, berichtet über das dunkelste Kapitel der Indersdorfer Klostergeschichte - die Nutzung des Gebäudes während der NS-Zeit - und auch darüber wie es nach 1945 weiter ging.

    Flash ist Pflicht!

    Zurück in der Gegenwart – Auf Wiedersehen!

    Ein Teil des P-Seminars während der Endproduktion im BR-Studio Bild: Annegret Arnold

    Ein Teil des P-Seminars während der Endproduktion im BR-Studio
    Bild: Annegret Arnold

    Wer sind die Macherinnen und Macher dieses Audioguides? Wer hat geholfen? Das Team verabschiedet sich.

    Flash ist Pflicht!