Wollen auch Sie einen Hörclub einrichten? Hier erfahren Sie, wie das geht.

Jugendliche erstellen Hörbilder für Museen, Gedenkstätten und Städte.

    Stärkung der Willkommenskultur in Kitas

    Lesen Sie hier Neues aus der Zuhörforschung.

    Von Kronleuchtern, Filzpantoffeln und tödlichen Ereignissen

    Hörbilder im Schlossmuseum Weimar

     

    © Klassik Stiftung Weimar
    © Klassik Stiftung Weimar
    © Klassik Stiftung Weimar
    • An was dachte Maria Pawlowna, als sie in Weimar ankam?
    • Wieso ging Carl August so gern jagen?
    • Und was passierte eigentlich hinter den Tapetentüren im Stadtschloss?

    Diesen und anderen Fragen widmeten sich Schülerinnen und Schüler des Humboldtgymnasiums Weimar und der Regelschule Werner Seelenbinder Apolda und entwickelten daraus einen außergewöhnlichen neuen Audioguide für das Stadtschloss. Entstanden sind klangvolle Hörbilder, die Geschichten hinter den Objekten erzählen. Dieser Audioguide steht seit 21. November allen Besucherinnen und Besuchern des Stadtschlosses Weimar als ergänzendes Angebot zur Verfügung.
     
    In einem Kooperationsprojekt der Stiftung Zuhören mit MDR Figaro und der Klassik Stiftung Weimar, gefördert von der Auerbach Stiftung, haben sich die Thüringer Jugendlichen mit der Wirklichkeit um 1800 in der Residenzstadt Weimar beschäftigt und einen Audioguide produziert, den sie selbst gern hören würden.

    Zuerst lernten sie Räume und Objekte im Stadtschloss Weimar kennen, die vom Menschenbild um 1800 zeugen, aber auch Bezüge zur heutigen Zeit und zur Lebenswelt der Jugendlichen ermöglichen. In 4 verschiedenen Gruppen beschäftigten sie sich mit Landschaftsgemälden, Portraits, dem Alltag von Adel und Dienerschaft im Schloss und dem Leben Maria Pawlownas. In Radio- und Methoden-Workshops lernten sie verschiedene kreative Ausdrucksformen kennen. So haben sie Räume mit Leben erfüllt und Geschichten zu Landschaftsgemälden und Porträts erdacht. Dabei haben sie umgesetzt, was sie selbst begeisterte.

    Die Stücke wurden von den Schülerinnen und Schülern im MDR-Landesfunkhaus Erfurt eingesprochen, professionell geschnitten und auf die vorhandenen Geräte im Stadtschloss aufgespielt. Nun bereichern sie das Angebot um Hörbilder, in denen geheime Gedanken offenbart, Zeitreisen unternommen und Mörder beobachtet werden!
     
    Hören Sie hier in die Hörbilder der Jugendlichen herein: http://www.klassik-stiftung.de/bildung/schueler-und-jugendliche/materialien/.