Wollen auch Sie einen Hörclub einrichten? Hier erfahren Sie, wie das geht.

Jugendliche erstellen Hörbilder für Museen, Gedenkstätten und Städte.

    Stärkung der Willkommenskultur in Kitas

    Lesen Sie hier Neues aus der Zuhörforschung.

    tat:funk 2015/2016: P-Seminar-Ausschreibung für Schulen aus Bayern für das nächste Schuljahr gestartet

    Ein Oberstufen-Kurs als Radioredaktion, Redaktionskonferenzen statt Frontalunterricht, Sendungen statt Klausuren, Fragen stellen statt abfragen lassen. tat:funk heißt das Radio-Projekt der Stiftung Zuhören, bei dem Oberstufenschüler im Verlauf eines Schuljahres eine eigene Radiosendung planen und produzieren können. Neben einer Einführung in den Radio-Journalismus durch einen externen Mediencoach üben die Schüler mit tat:funk ein Projekt mit Mitteln des Projektmanagements selbst zu planen, ihre Ideen umzusetzen und die Ergebnisse der Öffentlichkeit zu präsentieren.

    2002 wurde tat:funk im Jahr von der Eberhard von Kuenheim Stiftung der BMW AG als Abitur-Grundkurs entwickelt, das Projekt stand in Bayern später bei der Entwicklung des P-Seminars Pate. Seit 2012 verantwortet die Stiftung Zuhören das Projekt. In Bayern sind u.a. der Bayerische Rundfunk, die Bayerische Landeszentrale für neue Medien und das Kultusministerium Partner. Mittlerweile ist tat:funk längst über die Grenzen Bayerns hinausgewachsen und findet in mittlerweile sechs Bundesländern jeweils in Kooperation mit verschiedenen Partnern vor Ort statt.  Jedes Schuljahr schließt mit einem deutschlandweiten Wettbewerb ab.

    Bewerbung und Förderung:

    Die Stiftung Zuhören fördert auch im Schuljahr 2015/16 neue Schulen, die erstmals an tat:funk teilnehmen. In Bayern können zehn Schulen gefördert werden. Vorgesehen sind dabei 100 Euro für jede tat:funk-Gruppe zur eigenen Verwaltung. Außerdem wird über die Stiftung Zuhören ein externer Mediencoach finanziert, der das Projekt professionell begleitet und die Schüler beim Radiomachen anleitet.

    Schulen aus Bayern können sich noch bis zum 20. März bewerben.

    Die Lehrkräfte erhalten bis Mitte Februar eine Rückmeldung zum Auswahlergebnis. Sollte die Schule nicht zur Förderung angenommen werden, haben alle Schulen trotzdem die Möglichkeit, mit eigener Finanzierung an dem Projekt und an dem Wettbewerb teilzunehmen.

    Haben wir Ihr Interesse geweckt?

    Unter www.tatfunk.de erhalten Sie weitere Informationen und können das Bewerbungsformular herunterladen.

    Bei Fragen zum Projekt können Sie sich an Tina Täsch, taesch(at)stiftung-zuhoeren.de oder Elisabeth Utz, utz(at)stiftung-zuhoeren.de wenden.


    tat:funk 2013/2014: Hören Sie hier die Siegersendungen aus dem tat:funk-Jahr 2013/2014